| | |


Spessartbogen


Zum Inhalt

Unvergessliche Momente

von Bad Orb nach Mernes / Marjoß / Jossa

Die prominente Kurstadt Bad Orb muss erst noch genossen werden – bietet sie doch allerlei Annehmlichkeiten. Ein Stadtbummel durch die malerische Fachwerkkulisse und ein wenig
Wellness in historischer Saline und der Therme sind ein willkommenes Kontrastprogramm zu Natur pur.
Kaum liegt Bad Orb hinter dem Wanderer, empfangen ihn rotschimmernde Felswände eines erhaltenen Sandsteinbruches. Wie aus riesigen Quadern gemauert, gewähren sie Einblicke in die Erdgeschichte des Spessarts. Hartnäckig lässt der Spessartbogen kein Naturereignis aus. Folgt der kristallklaren Hasel im romantischen Wiesental zwischen bewaldeten Talhängen zur Haselruhe. Der von Erlen gesäumte Bach schlingert hier natürlich, nagt an Ufern, lagert Sandbänke ab. Kristallklares Wasser mal rauschend, mal tosend – erfrischend für den eintauchenden Eisvogel in seiner ganzen Farbenpracht. Es sind unvergessliche Naturerlebnisse, die dem aufmerksamen Wanderer nicht entgehen. Türkis schimmert die Wasserfläche eines Teiches bis an die Buchen am Talrand heran. Doch hier im Haseltal war es nicht der Biber, sondern der Mensch, der Teiche gestaut hat.
Auf Waldwegen geht es weiter durch stille Spessartwälder. Sie schlagen einen kleinen Bogen um den über 500 Meter hohen Markberg, vorbei an anmutigen Buchengestalten mit ebenmäßig grauen Stämmen hin zum geheimnisvollen Sölchesweiher. Bis zum Spätsommer hält er sein Wasser. Hier kommt der Glückssucher auf seine Kosten: Äste knorriger, moosbehangener Eichen recken sich weit über den Weiher, spiegeln sich gebrochen wider im sumpfigen Nass. Der moosig-erdige Pfad geht in einen alten Hohlweg über, führt vorbei an bizarren Baumgestalten. Waldstimmen und Waldgerüche – ein Erlebnis für die Sinne.
Schließlich steigt der Spessartbogen in das Tal der Jossa hinab, zieht durch feuchte Aue, quert den wilden Fluss, der durch ein Band von Erlen und Weiden markiert ist – bis die in neuem Glanz strahlende Kirche von Mernes in Greifweite ist.

Wer die dritte Etappe etwas verlängern möchte, wandert weiter nach Marjoß oder noch weiter über den Zubringer nach Jossa.

Von Mernes aus begleiten den Wanderer abwechslungsreiche Hecken und Gehölze bis zum Aufstieg auf den „Stacken“. Die Heide aus Zwergstrauchteppichen, im Wechsel mit Borstgrasrasen, ist mit struppigen Wacholdergestalten bestanden. Im Sommer verführt die süße Heidelbeere, im Spätsommer das lila Blütenmeer der Besenheide. Egal welche Jahreszeit, bei klarem Wetter ist schon der herrliche Blick über die tiefen Wälder bis zur Wasserkuppe in der Rhön ein lohnendes Ziel. Nach einem waldreichen Abstieg erstreckt sich der Spessartbogen an aussichtsreiche Hangpassagen rund um Marjoß.

Für diejenigen, die die dritte Etappe in Jossa beschließen möchten geht es noch ein Stück weiter. Der Wanderer verlässt das Töpferdorf und wandert über Wiesen, bis der Rohrbacher Hof erreicht wird. Von hier aus geht es über den Zubringer nach Jossa, vorbei am bekannten Bioland-Hofgut Marjoß mit Hofladen.

Länge: 11,5 km / 20,4 km / 27,8 km
Höhenmeter (bis Mernes): ca. 390 bergauf / ca. 300 bergab
Glücksmomente: Sandsteinbrüche, Kneippanlage, Sölchesweiher, Räuberexamen, (Stackenberg)

Anmerkung: Gewandert werden kann auch bis Marjoß mit Abholung durch den Gastgeber „Zum Jossatal“ aus Mernes (Tel.: 06660/1376 oder 0176/34901434).
Um die nächste Tagesetappe abzukürzen ist auch die Wanderung über den Zuweg nach Jossa möglich. Von Jossa aus führt nach verdienter Nachtruhe eine reizvolle Alternativtour, die alte Weinstraße, nach Breunings. Dort steigt der Wanderer wieder auf den Spessartbogen ein.
Wanderparkplätze: Molkenberg Bad Orb, Kurverwaltung Bad Orb, Jagdhaus „Haselruhe“ Bad Orb, Ortsmitte Mernes
Einkehrmöglichkeiten:
Bad Orb(große Auswahl), Mernes(Zum Jossatal), Jossa(Landgasthof Jossgrund, Goldener Stern)

Unterkünfte an oder Nahe der Strecke (siehe auch "Gastgeber"):

zertifizierte Qualitätsgastgeber:
Pension Gertrude (Bad Orb)
Hotel an der Therme (Bad Orb)
Landgasthof Zur Quelle (Wächtersbach-Aufenau)
Hotel Birkenhof (Bad Soden-Salmünster OT Bad Soden)
Gasthaus-Pension "Zum Jossatal" (Bad Soden-Salmünster OT Mernes)
Familie Schultheis (Steinau a.d. Straße OT Marjoß)


weitere Gastgeber:
Ferienwohnungen Haus Waldblick (Bad Orb)
Haus am Weinbach (Bad Soden-Salmünster OT Mernes)
Landgasthof Jossgrund (Sinntal-Jossa)






Legende zur Karte:


Abschnitt 3:                 blau

Spessartbogen:             rot

Zuwege:                      violett