| | |


Spessartbogen


Zum Inhalt

Naturerlebnis Spessartbogen 4. Etappe

Erlebnisreiche Wanderung auf dem Spessartbogen zwischen Waldrode und Langenselbold

Der „Goldene Oktober“ hatte sich am 19.10.2014 für die Spessartbogen-Wanderer auf ihrer letzten Etappe in sein goldgelbes Kleid geworfen. Die Sonne wärmte die 41 Teilnehmer bereits auf den ersten Metern hoch über dem Kinzigtal. Nebelschwaden lagen dort noch, verstellten jedoch nicht den Blick auf die Barbarossa-Stadt Gelnhausen. Nach kurzem Anstieg vor Horbach ging es zunächst abwärts zur Mariengrotte in den Näßlichgrund, vorbei am Gondelteich und wieder aufwärts zum Frohnbügel, wo jeder die Blicke über die runden Kuppen des bayerischen Spessarts genießen konnte. Am Fernblick oberhalb von Neuses war der Weitblick wiederum nach Nordwesten bis zum Taunus gerichtet. Auf Abschnitten der alten Handelsstraße „Birkenhainer Straße“ konnten die Wanderer auf dem Premiumwanderweg nun auf Wiesenwegen und an Waldrändern entlang die herbstliche Natur in allen Facetten wahrnehmen. Vor Oberrodenbach waren alle wieder in den zwischen Herbstlaub und Pilzen bestandenen Wald eingetaucht. Sie konnten sich am Waldkunstwerk „Wabernde Welle“ erfreuen bevor der letzte Anstieg alle zum Buchberg und seiner Waldgaststätte führte. Bei gemütlicher Einkehr war die Anstrengung der gewanderten ca. 25km im Biergarten, bei noch immer warmen Temperaturen schnell vergessen und jeder war Stolz diese Etappe des Spessartbogens  erwandert zu haben.
Für einige Teilnehmer war jetzt nur noch die Lücke offen zwischen der Jugendherberge Geislitz und Waldrode, da bei der Wanderung der 2. Etappe am 13. Juli das zu einer ungemütlichen Gewitterstimmung umgeschlagene Wetter das Erreichen des Etappenziels Waldrode nicht zuließ.

Wanderführern Michael und Inge Stange versprachen diesen offenen Streckenabschnitt in 2014 noch zu erwandern. Daher fanden sich am 2.11.2014 etliche Teilnehmer der 2. Etappe zu einer Extratour oberhalb von Linsengericht-Eidengesäß ein, um als Rundwanderung diesen Abschnitt des Spessartbogens noch zu komplettieren. 18 Wanderinnen und Wanderer konnten noch einmal einen wunderschönen Herbsttag in der Natur genießen und so den Spessartbogen für sich  komplett zu erwandern. Bei einer Schlusseinkehr wurden dann noch einmal die Erlebnisse der „Spessartbogenwanderungen“ des Jahres ausgetauscht. Michael und Inge Stange danken allen Mitwanderern und freuen sich besonders für die Teilnehmer, die nun den gesamten Spessartbogen in seiner ganzen Vielfalt im Wechsel der Jahreszeiten kennengelernt haben.